IPA-Tabelle für Amerikanisches Englisch

Mit dem englischen Lautschriftkonverter erhalten Sie automatisch eine Transkription der englischen Wörter.

Auf dieser Seite finden Sie Tabellen mit allen Konsonanten- und Vokallauten des amerikanischen Englisch.

Sie können eines der beiden Lautschriftsysteme wählen (beide verwenden IPA-Zeichen):

  1. breite, oder phonemische, Transkription, zum Beispiel, /ˈwɔtɚ/.
  2. enge Transkription, zum Beispiel, [ˈwɔɾɚ].

Damit Sie den Unterschied verstehen, lesen Sie die Fußnoten und erfahren Sie, was Allophone und Phoneme sind und wie sie bei der Verbesserung Ihrer englischen Aussprache helfen werden.

Klicken Sie auf jedes Wort, um sich ein Video anzusehen, in dem ein Muttersprachler das gewählte Wort ausspricht!

 

Konsonanten des amerikanischen Englisch

Lautschrift:
phonetische phonemische beide

Allophon Phonem Am Wortanfang In der Wortmitte Am Wortende
[p] /p/ place
[ˈpleɪs]
/ˈpleɪs/
company
[ˈkʰʌmpənɪ]
/ˈkʌmpənɪ/
group
[ˈɡɹup]
/ˈɡɹup/
[pʰ] /p/ part
[ˈpʰɑrt]
/ˈpɑrt/
support
[səˈpʰɔrt]
/səˈpɔrt/
-
[b] /b/ be
[ˈbi]
/ˈbi/
number
[ˈnʌmbɚ]
/ˈnʌmbɚ/
job
[ˈdʒɑb]
/ˈdʒɑb/
[t] /t/ today
[təˈdeɪ]
/təˈdeɪ/
still
[ˈstɪɫ]
/ˈstɪl/
get
[ˈɡɛt]
/ˈɡɛt/
[tʰ] /t/ two
[ˈtʰu]
/ˈtu/
attention
[əˈtʰɛnʃən]
/əˈtɛnʃən/
-
[ɾ] /t/ or /d/ - water
[ˈwɔɾɚ]
/ˈwɔtɚ/
-
[ʔ] /t/ - certain
[ˈsɝʔn̩]
/ˈsɝtn̩/
-
[d] /d/ day
[ˈdeɪ]
/ˈdeɪ/
words
[ˈwɝdz]
/ˈwɝdz/
need
[ˈnid]
/ˈnid/
[k] /k/ quite
[ˈkwaɪt]
/ˈkwaɪt/
next
[ˈnɛkst]
/ˈnɛkst/
like
[ˈlaɪk]
/ˈlaɪk/
[kʰ] /k/ come
[ˈkʰʌm]
/ˈkʌm/
account
[əˈkʰaʊnt]
/əˈkaʊnt/
-
[ɡ] /ɡ/ go
[ˈɡoʊ]
/ˈɡoʊ/
together
[təˈɡɛðɚ]
/təˈɡɛðɚ/
big
[ˈbɪɡ]
/ˈbɪɡ/
[m] /m/ me
[ˈmi]
/ˈmi/
women
[ˈwɪmən]
/ˈwɪmən/
same
[ˈseɪm]
/ˈseɪm/
[m̩] /m̩/ - circumstances
[ˈsɝkm̩ˌstænsəz]
/ˈsɝkm̩ˌstænsəz/
-
[n] /n/ know
[ˈnoʊ]
/ˈnoʊ/
another
[əˈnʌðɚ]
/əˈnʌðɚ/
then
[ˈðɛn]
/ˈðɛn/
[n̩] /n̩/ - student
[ˈstudn̩t]
/ˈstudn̩t/
person
[ˈpʰɝsn̩]
/ˈpɝsn̩/
[ŋ] /ŋ/ - think
[ˈθɪŋk]
/ˈθɪŋk/
thing
[ˈθɪŋ]
/ˈθɪŋ/
[f] /f/ few
[ˈfju]
/ˈfju/
often
[ˈɔfən]
/ˈɔfən/
life
[ˈlaɪf]
/ˈlaɪf/
[v] /v/ voice
[ˈvɔɪs]
/ˈvɔɪs/
ever
[ˈɛvɚ]
/ˈɛvɚ/
give
[ˈɡɪv]
/ˈɡɪv/
[θ] /θ/ three
[ˈθɹi]
/ˈθɹi/
nothing
[ˈnʌθɪŋ]
/ˈnʌθɪŋ/
death
[ˈdɛθ]
/ˈdɛθ/
[ð] /ð/ there
[ˈðɛr]
/ˈðɛr/
mother
[ˈmʌðɚ]
/ˈmʌðɚ/
smooth
[ˈsmuð]
/ˈsmuð/
[s] /s/ say
[ˈseɪ]
/ˈseɪ/
also
[ˈɔɫˌsoʊ]
/ˈɔlˌsoʊ/
yes
[ˈjɛs]
/ˈjɛs/
[z] /z/ zone
[ˈzoʊn]
/ˈzoʊn/
music
[ˈmjuzɪk]
/ˈmjuzɪk/
does
[ˈdʌz]
/ˈdʌz/
[ʃ] /ʃ/ she
[ˈʃi]
/ˈʃi/
social
[ˈsoʊʃəɫ]
/ˈsoʊʃəl/
fish
[ˈfɪʃ]
/ˈfɪʃ/
[ʒ] /ʒ/ genre
[ˈʒɑnɹə]
/ˈʒɑnɹə/
decision
[dɪˈsɪʒən]
/dɪˈsɪʒən/
garage
[ɡɚˈɹɑʒ]
/ɡɚˈɹɑʒ/
[h] /h/ how
[ˈhaʊ]
/ˈhaʊ/
perhaps
[pɚˈhæps]
/pɚˈhæps/
-
[tʃ] /tʃ/ child
[ˈtʃaɪəɫd]
/ˈtʃaɪəld/
teacher
[ˈtʰitʃɚ]
/ˈtitʃɚ/
much
[ˈmʌtʃ]
/ˈmʌtʃ/
[dʒ] /dʒ/ just
[ˈdʒʌst]
/ˈdʒʌst/
major
[ˈmeɪdʒɚ]
/ˈmeɪdʒɚ/
age
[ˈeɪdʒ]
/ˈeɪdʒ/
[j] /j/ yet
[ˈjɛt]
/ˈjɛt/
million
[ˈmɪɫjən]
/ˈmɪljən/
-
[w] /w/ when
[ˈwɛn]
/ˈwɛn/
away
[əˈweɪ]
/əˈweɪ/
-
[ɹ] /ɹ/ right
[ˈɹaɪt]
/ˈɹaɪt/
through
[ˈθɹu]
/ˈθɹu/
-
[l] /l/ last
[ˈlæst]
/ˈlæst/
believe
[bəˈliv]
/bəˈliv/
-
[ɫ] /l/ - old
[ˈoʊɫd]
/ˈoʊld/
well
[ˈwɛɫ]
/ˈwɛl/
[ɫ̩] /l̩/ - models
[ˈmɑɾɫ̩z]
/ˈmɑdl̩z/
little
[ˈlɪɾɫ̩]
/ˈlɪtl̩/

 

Vokale des amerikanischen Englisch

Lautschrift:
phonetische phonemische beide

Allophon Phonem Am Wortanfang In der Wortmitte Am Wortende
[i] /i/ even
[ˈivən]
/ˈivən/
these
[ˈðiz]
/ˈðiz/
we
[ˈwi]
/ˈwi/
[ɪ] /ɪ/ if
[ˈɪf]
/ˈɪf/
which
[ˈwɪtʃ]
/ˈwɪtʃ/
many
[ˈmɛnɪ]
/ˈmɛnɪ/
[e] /e/ - vacation
[veˈkʰeɪʃən]
/veˈkeɪʃən/
-
[ɛ] /ɛ/ any
[ˈɛnɪ]
/ˈɛnɪ/
said
[ˈsɛd]
/ˈsɛd/
-
[æ] /æ/ ask
[ˈæsk]
/ˈæsk/
back
[ˈbæk]
/ˈbæk/
-
[u] /u/ oozing
[ˈuzɪŋ]
/ˈuzɪŋ/
school
[ˈskuɫ]
/ˈskul/
who
[ˈhu]
/ˈhu/
[ʊ] /ʊ/ - good
[ˈɡʊd]
/ˈɡʊd/
-
[o] /o/ okay
[oˈkʰeɪ]
/oˈkeɪ/
November
[noˈvɛmbɚ]
/noˈvɛmbɚ/
-
[ɔ] /ɔ/ all
[ˈɔɫ]
/ˈɔl/
want
[ˈwɔnt]
/ˈwɔnt/
saw
[ˈsɔ]
/ˈsɔ/
[ɑ] /ɑ/ October
[ɑkˈtʰoʊbɚ]
/ɑkˈtoʊbɚ/
not
[ˈnɑt]
/ˈnɑt/
grandma
[ˈɡɹændˌmɑ]
/ˈɡɹændˌmɑ/
[ə] /ə/ about
[əˈbaʊt]
/əˈbaʊt/
people
[ˈpʰipəɫ]
/ˈpipəl/
idea
[aɪˈdiə]
/aɪˈdiə/
[ʌ] /ʌ/ other
[ˈʌðɚ]
/ˈʌðɚ/
one
[ˈwʌn]
/ˈwʌn/
-

 

R-gefärbte Vokale des amerikanischen Englisch

Lautschrift:
phonetische phonemische beide

Allophon Phonem Am Wortanfang In der Wortmitte Am Wortende
[ɚ] /ɚ/ around
[ɚˈɹaʊnd]
/ɚˈɹaʊnd/
percent
[pɚˈsɛnt]
/pɚˈsɛnt/
never
[ˈnɛvɚ]
/ˈnɛvɚ/
[ɝ] /ɝ/ early
[ˈɝlɪ]
/ˈɝlɪ/
first
[ˈfɝst]
/ˈfɝst/
sir
[ˈsɝ]
/ˈsɝ/
[ɪr] /ɪr/ ears
[ˈɪrz]
/ˈɪrz/
years
[ˈjɪrz]
/ˈjɪrz/
here
[ˈhɪr]
/ˈhɪr/
[ɛr] /ɛr/ airport
[ˈɛrˌpɔrt]
/ˈɛrˌpɔrt/
therefore
[ˈðɛrˌfɔr]
/ˈðɛrˌfɔr/
where
[ˈwɛr]
/ˈwɛr/
[ʊr] /ʊr/ - insurance
[ɪnˈʃʊrəns]
/ɪnˈʃʊrəns/
sure
[ˈʃʊr]
/ˈʃʊr/
[ɔr] /ɔr/ order
[ˈɔrɾɚ]
/ˈɔrdɚ/
morning
[ˈmɔrnɪŋ]
/ˈmɔrnɪŋ/
more
[ˈmɔr]
/ˈmɔr/
[ɑr] /ɑr/ art
[ˈɑrt]
/ˈɑrt/
large
[ˈlɑrdʒ]
/ˈlɑrdʒ/
far
[ˈfɑr]
/ˈfɑr/

 

Diphthonge des amerikanischen Englisch

Lautschrift:
phonetische phonemische beide

Allophon Phonem Am Wortanfang In der Wortmitte Am Wortende
[aɪ] /aɪ/ eyes
[ˈaɪz]
/ˈaɪz/
time
[ˈtʰaɪm]
/ˈtaɪm/
why
[ˈwaɪ]
/ˈwaɪ/
[aʊ] /aʊ/ out
[ˈaʊt]
/ˈaʊt/
down
[ˈdaʊn]
/ˈdaʊn/
now
[ˈnaʊ]
/ˈnaʊ/
[ɔɪ] /ɔɪ/ oil
[ˈɔɪəɫ]
/ˈɔɪəl/
point
[ˈpʰɔɪnt]
/ˈpɔɪnt/
boy
[ˈbɔɪ]
/ˈbɔɪ/
[eɪ] /e/ able
[ˈeɪbəɫ]
/ˈeɪbəl/
make
[ˈmeɪk]
/ˈmeɪk/
way
[ˈweɪ]
/ˈweɪ/
[oʊ] /o/ over
[ˈoʊvɚ]
/ˈoʊvɚ/
both
[ˈboʊθ]
/ˈboʊθ/
so
[ˈsoʊ]
/ˈsoʊ/

 

Anmerkungen

Phoneme und Allophone - Definitionen

Ein Phonem ist ein Sprachlaut, der die Fähigkeit besitzt, die Bedeutung eines Wortes zu ändern. Wenn wir beispielsweise den letzten Laut in dem Wort kiss durch den Laut /l/ ersetzen, erhalten wir ein anderes Wort - kill. /s/ und /l/ sind also Phoneme.

Die phonemische Transkription nutzt Phoneme, um die Aussprache von Wörtern darzustellen und wird in Schrägstrichen geschrieben. Für die oben genannten Wörter würden wir also schreiben:

  • kiss /ˈkɪs/
  • kill /ˈkɪl/

Diese Art Transkription wird manchmal auch breit genannt, da sie die kleinen Unterschiede zwischen ähnlichen Lauten nicht anzeigt. Wenn wir die exakte Aussprache eines Wortes darstellen möchten, brauchen wir die enge Transkription. Für dieselben zwei Wörter würden wir beispielsweise schreiben:

  • kiss [ˈkʰɪs]
  • kill [ˈkʰɪɫ]

Beachten Sie, dass wir diesmal eckige Klammern statt Schrägstrichen verwendet haben. Wir haben zudem etwas unterschiedliche Zeichen für die Konsonantenlaute verwendet. Warum? Weil jedes Phonem in einer Sprache mehrere sich unterscheidende Aussprachen haben kann. Diese unterschiedlichen Aussprachevarianten desselben Phonems werden Allophone genannt.

Sehen wir uns mal das Phonem /k/ an. Im Englischen gibt es zwei Allophone für /k/:

  • unaspiriertes [k] wie in quite [ˈkwaɪt]
  • aspiriertes [kʰ] mit einem starken Aushauchen wie in kill [ˈkʰɪɫ]

Jetzt fragen Sie sich vielleicht - wozu brauche ich das alles? Das sieht kompliziert aus! Nun ja, auf den ersten Blick schon. Aber wenn Sie Ihre Aussprache wirklich verbessern und wie ein Muttersprachler klingen wollen, kann ich Ihnen nur empfehlen, die Allophone (verschiedene Varianten) eines jeden Phonems der englischen Sprache zu kennen.

Nehmen wir zum Beispiel das Phonem /t/ in den folgenden englischen Wörtern: today, two, water, certain. Wenn Sie im Wörterbuch deren Bedeutungen nachschlagen, werden Sie höchstwahrscheinlich so etwas in der Art finden:

  • today /təˈdeɪ/
  • two /ˈtuː/
  • water /ˈwɔtɚ/ oder /ˈwɔtər/
  • certain /ˈsɝt(ə)n/

Alle vier Wörter besitzen "das gleiche" Phonem /t/. Aber klingt es auch immer gleich? Nein! In der engen Transkription (die ja die exakte Aussprache wiedergibt, erinnern Sie sich?) würden dieselben Wörter so transkribiert werden:

  • today [təˈdeɪ]
  • two [ˈtʰu]
  • water [ˈwɔɾɚ]
  • certain [ˈsɝʔn̩]

Das bedeutet, dass das Phonem /t/ mindestens vier Allophone besitzt:

  • unaspiriertes [t],
  • aspiriertes [tʰ],
  • alveolarer Tap [ɾ], der fast wie ein [d] klingt,
  • Knacklaut [ʔ], der entsteht, indem man den Atemstrom im Vokaltrakt (Glottis) blockiert.

Wenn Sie den englischen Lautschrift-Übersetzer auf dieser Webseite benutzen und eine enge Transkription erhalten möchten, stellen Sie sicher, dass die folgenden Optionen aktiviert sind (die zweite Option ist nur fürs amerikanische Englisch verfügbar):

  • Das Symbol [ʰ] nach aspirierten Konsonanten einfügen
  • Allophone für Phoneme /t/ und /l/ anzeigen

Wenn Sie im Gegenzug eine breite Transkription erhalten möchten, deaktivieren Sie diese beiden Optionen.

In dieser Tabelle verwendete IPA-Zeichen

Die in dieser IPA-Tabelle verwendeten phonetischen Zeichen können sich leicht von denen unterschieden, die Sie in anderen Quellen finden, einschließlich dieser umfassenden IPA-Tabelle für englische Dialekte bei Wikipedia.

Zu entscheiden, welchen Satz an IPA-Zeichen ich für den englischen Lautschrift-Übersetzer und die IPA-Tabelle auf dieser Seite verwende, war nicht ganz einfach. Letztendlich hörte ich auf Empfehlungen von Larry H. Small in seinem Buch Fundamentals of Phonetics, 4. Edition. Das Buch fasst all das sehr gut zusammen, was ich aus anderen Quellen gelernt habe.

In der folgenden Tabelle werden Sie einige besondere Eigenschaften der in diesem Buch verwendeten Lautschrift finden.

Eigenschaft Lautschrift in Fundamentals of Phonetics Lautschrift in den meisten Wörterbüchern für amerikanisches Englisch
Silbische Konsonanten /l̩/, /m̩/ und /n̩/ werden mit einem kleinen vertikalen Strich darunter dargestellt.
Beispielwörter: little, student
/ˈlɪtl̩/
/ˈstudn̩t/
/ˈlɪt(ə)l/
/ˈstud(ə)nt/
Betontes /ˈər/ wird geschrieben als /ɝ/, unbetontes /ər/ - als /ɚ/.
Beispielwörter: first, other
/ˈfɝst/
/ˈʌðɚ/
/ˈfərst/
/ˈʌðər/
Finales unbetontes /i/ wird geschrieben als /ɪ/.
Beispielwörter: very, early
/ˈvɛrɪ/
/ˈɝlɪ/
/ˈvɛriː/
/ˈərliː/
Unbetontes /eɪ/ wird geschrieben als /e/, unbetontes /oʊ/ - als /o/. In der Endposition werden sie als Diphtonge /eɪ/ und /oʊ/ beibehalten, auch wenn sie unbetont sind.
Beispielwörter: vacation, photos
/veˈkeɪʃən/
/ˈfoʊtoz/
/ˈfoʊtoʊ/
/veɪˈkeɪʃən/
/ˈfoʊtoʊz/
/ˈfoʊtoʊ/
Es wird kein Dehnungszeichen [:] für die Phoneme /u/ und /i/ verwendet.
Beispielwörter: eat, group
/ˈit/
/ˈɡɹup/
/ˈiːt/
/ˈɡɹuːp/